We work for the good of dancing
Hobby Team Match und Kids Star Turnier in der TanzFabrik

Am Samstag 22. März 2014 fand in der TanzFabrik Niederlenz das erste Hobby Team Match und Kids Star Turnier dieser Saison statt. Rund 7 Teams mit 22 Tanzpaaren aus der Schweiz und Deutschland sowie 21 Kinder- und Jugendpaare massen sich am Tanzturnier. Um 14.00h startete die Hobby Team Klasse der Erwachsenen zum Final mit 4 Teams. Das Team „Fromms Six Quick Runners“ aus Basel konnte sich durchsetzen und gewann das Turnier. Das Team „Parkettfäger“ aus Niederlenz erreichte den 2. Rang.

In der Anfängerklasse Schüler Hobby starteten 5 Tanzpaare aus der TanzFabrik zu ihrem ersten Turnier. Entsprechend hoch war die Unterstützung und das Mitfiebern der zuschauenden Eltern. Trotz der sichtbaren Nervosität zeigten alle Newcomer eine tolle Leistung. Zwei Paare gelangten sogar in den Final. Nick Brouwer und Jeanne-Catherine Mungo gewannen den B Final, Sahra Cuciolillo und Brenda Foster erreichten sogar den 5. Rang im A-Finale. Gewinner wurden Leonie Herber und Jessica Villano aus Olten, bei den Junioren Hobby gewannen Sharon Lutz mit Shauna Künzli aus Wallisellen.

Die Tänzer und Tänzerinnen wurden übrigens von über 100 Zuschauern angefeuert. Inzwischen tanzten die Rising Star Teams. Im Hoffnungslauf durften auch noch die Hobby Teams mittanzen und siehe da, das Team Parkettfäger verpasste um nur 0,5 Punkte den Einzug in den Final. Eine tolle Leistung! Im Finale gewann das Team just-dancers aus Rheinfelden, vor den Moonlight Dancers aus Wallisellen und den Fromms Six Quick Runners aus Basel.

Die verschiedenen Klassen wechselten sich während des ganzen Nachmittags ab. So wurde es den Zuschauern nie langweilig. Bei den Schüler Rising Star Klasse gewannen mit Abstand Bryan Krulis und Carlotta Schumacher aus Wallisellen. Dieses Paar tanzte schon sehr routiniert. In der Junioren Rising Star Klasse tanzten 3 Paare aus Niederlenz mit. Auf den 1. Rang kamen Christian und Roxana Puiu. Gian Marco Azzato mit Alisha Hunziker ertanzten den 4. Rang vor Carolin Throne mit Jessica Azzato auf dem 5. Rang.

In den Turnieren Discofox und Salsa gewann bei den Schülern wieder Bryan Krulis mit Carlotta Schumacher, Sarah Cuciolillo mit Brenda Foster aus der TanzFabrik erreichten den guten 3. Rang. Bei den Junioren gewann Vanessa Steffen und Anik Glaeske aus Olten. Das Paar aus der TanzFabrik Gian Marco Azzato mit Alisha Hunziker erreichten ebenfalls den guten 3. Rang.

Um Punkt 19.00h konnte die letzte Siegerehrung gemacht werden. Als Wertungsrichter amteten Irene Kappis aus Mellingen, Urs Jaggi aus Oberbözberg und Jürgen Stein aus Muttenz. Das nächste Turnier in der TanzFabrik wird am 15. November 2014 sein. Dann werden wieder die Jugendklassen sowie die Schweizermeisterschaft der Supa League durchgeführt.

Jahresbericht vom Turnieramt
Das Jahr 2014 war für den SDSC ein äusserst erfolgreiches. Sämtliche Turniere liefen reibungslos
und ohne nennenswerte Probleme oder Pannen ab. Die Veranstalter haben ihre Turniere mit viel
Engagement und Herzblut organisiert. Und wie man dem neuen Turnierkalender entnehmen kann,
nehmen sie diese grosse Arbeit auch 2015 wieder auf sich. Vielen Dank!
Zum ersten mal wurden dieses Jahr bei sämtlichen Turnierserien die Jahresranglisten unabhängig
von der Schweizer Meisterschaft geführt. Das heisst: Schweizer Meister sind die Tagessieger der
SM. Sie bekamen Medaillen und teils sogar Pokale. Die jeweils besten 6 Paare der Jahresrangliste
wurden separat geehrt und bekamen Urkunden. (Ausnahme: Team Match. Jene Pokale sind
Wanderpokale und gehen auf Wunsch des Spenders Philip an die Jahresranglisten-Sieger).
Diese Praxis hat sich bewährt, wird sonst doch alles zu kompliziert.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten funktionierten dank Felix Stadelmann auch die Ranglisten/
Virtuelles Startbuch auf dem Internet. Dieses Tool ist super: Man kann jederzeit die Resultate
anschauen, je nach Wunsch sortiert nach Turnier, Tänzer oder Kategorie. Das Eintippen der
Resultate kostete mich jedoch sehr viel Zeit. Zum Glück übernimmt nun diese Aufgabe Sandra
Matt für mich. Einzig die Jahresranglisten funktionieren noch nicht online. Diese musste ich für alle
17 Kategorien von Hand ausrechnen. Für 2015 sollte es dann aber klappen.
Erfreulich war auch das friedliche Nebeneinander der beiden Verbände STSV und SDSC. Seit es
keine Sperren mehr gibt nützen viele Paare die Gelegenheit, bei beiden zu starten.
Der SDSC bemüht sich mit seinen Turnierserien vor allem darum, möglichst viele neue
Hobbytanzpaare hervorzubringen. Als Einstieg eignen sich für die Erwachsenen die Team
Matches, für Kinder die Star Serie. Ambitioniertere Paare lösen später eine Lizenz beim STSV.
2014 konnten wir leider aus Zeitmangel keine speziellen Aktivitäten durchführen. Nächstes Jahr
wollen wir aber wieder mit einem grossen Bus ans Turnier nach Mannheim!
Natürlich gibt es auch weniger Erfreuliches zu melden, doch zum Glück hielt es sich in Grenzen.
Schade, dass sich noch viel zu wenig Tanzschulen getrauen, ihre Hobbypaare und Kinder an
unsere Turniere zu schicken. Auch die Disco Fox und Salsa Szene zögert anscheinend noch. Im
Herbst haben wir einen Flyer produziert, den wir versandt haben. Wer welche braucht um für uns
Werbung zu machen, darf gerne bei mir bestellen.
Schade auch dass ab- und zu an den Turnieren gemotzt und reklamiert wurde, zum Beispiel:
Warum wird der Zeitplan so spät veröffentlicht? Warum kostet es Startgebühr und Eintritt? Warum
sind die Resultate und Siegerehrungen nicht schneller parat? Wieso gibt es Verspätungen und
Pausen an Turnieren? Dazu sei erklärt:
Der Veranstalter kann erst einen realistischen Zeitplan machen, wenn er alle Anmeldungen
bekommen hat. Anmeldeschluss wäre theoretisch 10 Tage vor dem Turnier. Doch leider vergessen
das viele Paare, man muss ihnen erst “nachrennen”. Somit kann auch der Zeitplan erst verspätet
publiziert werden.
Startgebühr: Diese deckt noch nicht mal Ansatzweise die hohen Kosten eines Turnieres. 3-5
Wertungsrichter und das Schiedsgericht müssen bezahlt werden, Geschenke, Medaillen und
Pokale gekauft werden, die Infrastruktur kostet, und viel Personal ist im Einsatz. Leider bringen
ausser den Kinderpaaren die wenigsten Turnierpaare Zuschauer mit, welche mit dem Eintrittsgeld
die Kosten zu decken helfen. Bitte an alle: Bringt nächstes Jahr Euren Fanclub mit!!
Am Turnier selber gibt es diverse Gründe für Pausen oder Verspätungen. Von Computer-Pannen
sind wir dieses Jahr zum Glück verschont geblieben. Verspätungen gab es manchmal, wenn Paare
für falsche Kategorien angemeldet waren. Was aber jeweils am meisten Zeit benötigt ist das
Abklären, welche Paare der Ränge 1-3 in der nächst höheren Kategorie weitertanzen möchten.
Bevor das im Computer eingegeben ist, kann die nächste Runde natürlich nicht beginnen. Leider
sind manche Paare plötzlich nicht auffindbar oder können sich lange nicht entscheiden. Oder noch
besser, entscheiden sich dann wieder um! Am schlimmsten bei den Kindern. Paar A wollte zum
Beispiel gerne weiter tanzen, wir bereiteten entsprechend vor. Doch die Eltern wollten nach Hause,
das Paar A war zu Beginn der nächsten Runde spurlos verschwunden……Viel Zeit kostet auch
das Aussortieren der Resultate nach Alterskategorien. Meistens sind zu wenig Paare anwesend,
um die Senioren separat tanzen zu lassen. Alle tanzen zusammen, danach muss von Hand die
Rangliste getrennt berechnet werden. An den SMs benötigten wir zudem zusätzliche Zeit, um
jeweils auch noch die Jahresranglisten zu berechnen und Urkunden zu machen. Und zu guter
Letzt: Auch ein Wertungsrichter oder Turnierleiter braucht mal Pause um etwas zu Essen oder aufs
WC zu gehen! Grosse Verspätungen gab es jedoch nie, und insgesamt liefen alle Turniere
reibungslos.
Der Kalender 2015 ist zu meinem Leidwesen noch nicht ganz vollständig, und Änderungen sind
auch möglich, das liegt leider nicht in meiner Macht……bitte ab- und zu mal nachschauen wegen
Updates auf www.sdsc.ch, Turniere.
Mein Wunsch für 2015: Macht alle wieder mit, seid dabei, und werdet Mitglied beim SDSC!
Viel Spass dabei und frohe Festtage
Sandie Banyer-Baumann
SDSC Turnieramt